nawigacja

Vertrag sigeko

The Safety and Health Coordinators (SiGeKo) are the interface between client, contractors and authorities. As a professional expert he has the task to support and advise client and planners, architects and executing contractors regarding integration of occupational safety and health protection in the different construction phases within their cooperation. With his expertise knowledge he has to contribute to make the construction project, the construction process and subsequent works on the physical structure safe at all times. Our Safety and Health Coordinators are experienced in coordination of small and major construction sites. They have several years of experience as Occupational Health and Safety Specialists in large-scale projects with contract-safe knowledge in Business English. They have additional qualifications in the areas of construction sites and environmental protection. The document guarantees a safe and sanitary compatible work on the structural facility (e.g. maintenance, inspection and restoration). Please fill this form, we will try to respond as soon as possible.

Die wichtigste Pflicht des Bauherrn ist nach Baustellenverordnung jedoch die Einwirkung auf die Umsetzung der „Allgemeinen Grundsätze des Arbeitsschutzes” nach §4 Arbeitsschutzgesetz. Hat der Bauherr einen SiGe-Koordinator für seine Baumaßnahme bestellt, so ist die Umsetzung des §4 Arbeitsschutzgesetz die Grundlage der Beratungstätigkeit des Koordinators, ohne die Bauherrenpflichten zu übernehmen. The document has to be developed, if more than one employer is involved in the performance of the construction. Please copy and paste this embed script to where you want to embed Dem SiGeKo hat der Bauherr die Aufgaben nach § 2 und 3 für die Planungs- und Ausführungsphase des Bauvorhabens zu übertragen. Die Aufgaben des SiGeKo können z. B. von Architekten, Bauingenieuren, Ingenieuren, Meistern, Polieren, Alt-Gesellen, Sicherheitsingenieuren oder anderen Personen (z. B. dem Bauherren) erbracht werden, die über die Qualifikation nach Ziffer 4 der RAB 30 verfügen.

Seit 1. Juli 1998 gilt die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung – BaustellV). Nach § 4 BaustellV Verordnung haben Bauherren als Veranlasser eines Bauvorhabens, für eine wesentliche Verbesserung von Sicherheits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten auf Baustellen zu sorgen und die Maßnahmen nach § 2 und § 3 Abs. 1 BaustellV zu veranlassen. Diese Pflicht beinhaltet auch, die Bestellung geeigneter Koordinatoren (SiGeKo), sofern der Bauherr – mangels eigener Fachkenntnisse – die Aufgaben des Koordinators (siehe Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30) – „Geeigneter Koordinator” -Ziffer 3) nicht selbst wahrnehmen kann. Gefahren auf Baustellen haben vielfältige Ursachen. Witterungseinflüsse, Arbeiten mit Absturzgefahr, Termindruck und mangelnde Absprachen erhöhen das Verletzungsrisiko für Ihre Mitarbeiter. Unsere Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren, kurz SiGeKo, behalten auch auf großen Baustellen mit Beschäftigten aus mehreren Unternehmen den Überblick – von der Vorankündigung der Baustelle über das Ausarbeiten eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes sowie Aufstellen der Baustellenordnung bis zur Koordination der Arbeitschutzmaßnahmen und der verschiedenen Arbeitgeber auf der Baustelle. Wir kümmern uns für Sie um die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination. With this document the constructor/coordinator creates a precondition for the safety and sanitary compatible arrangement of later works and additionally also for the economic use and maintenance of the structural facility in the long run..